+++  Derzeit sind keine Einträge vorhanden.  +++     
Link verschicken   Drucken
 

Café Mayence

Global vernetzt, lokal aktiv: Der Mainzer Agenda-Kaffee Café Mayence

 

Café MayenceBei dem Café Mayence handelt es sich um reinen Arabica-Hochlandkaffee von Kleinbauernfamilien der indigenen Genossenschaft ISMAM aus der Region Chiapas in Mexiko.Er stammt aus kontrolliert ökologischen Anbau und ist zu 100 Prozent Naturland Fair zertifiziert.

 

Die Indigenas de la Sierra Madre de Motozintla, so der offizielle Name der indigenen Kleinbauerngenossenschaft im südmexikanischen Bundesstaat Chiapas, haben sich vor allem zwei Ziele gesetzt: die Bewahrung der indigenen Identität und der Umwelt sowie die Verbesserung der wirtschaftlichen und sozialen Situation ihrer Mitglieder durch den Kaffeeanbau und die eigenständige Vermarktung von organisch-biologisch produziertem Kaffee.


Power to the KaffeebauerIn Chiapas leben drei Millionen Menschen, circa 800.000 davon sind „Indígenas“, die ihr Geld vorwiegend durch die Landwirtschaft verdienen. Das wichtigste Anbauprodukt ist Kaffee; Chiapas ist der mexikanische Bundesstaat mit der größten Kaffeeproduktion. Gleichzeitig ist die immer noch ausgeprägte feudale Agrarstruktur und die ungerechte Landverteilung das größte Entwicklungshemmnis der Region: Rund 1% der Bevölkerung besitzen 50% des Bodens. Die damit verbundene ungerechte Einkommensverteilung hat zur Folge, dass 60% der Menschen nur die Grundschule absolviert haben, 30% AnalphabetInnen sind und 30% der Wohnungen keinen Strom- und Wasseranschluss haben. Besonders betroffen davon ist die indigene Bevölkerung.


ISMAM wurde vor dem Hintergrund dieser ungerechten Besitzverhältnisse und der schwierigen Situation der Indígenas im Jahr 1986 gegründet. Die heute 1330 Mitglieder leben verteilt auf 18 unterschiedlichen Zonen im Süden und Südosten Chiapas. Jede dieser Zonen wählt eine(n) Delegierte(n) als VertreterIn für die monatliche Versammlung. Die Delegierten wählen ihrerseits den Vorstand und diverse Ausschüsse für die Funktionsdauer von zwei Jahren. Frauen haben eine entscheidende Rolle bei der Entwicklung der Organisation, sie wirken in den verschiedenen Arbeitsgruppen mit und nehmen an regelmäßigen Treffen teil.


Die Kooperative besitzt neben eigenen Transportmitteln, Lager- und Verarbeitungshallen auch Versuchsfelder für ökologischen Anbau, verwaltet einen Sozialfond und vergibt günstige Kredite an die Mitglieder. Die Aufnahme in die Kooperative ist an soziale und landwirtschaftliche Bedingungen geknüpft: Ein Mitglied darf kein(e) KaffeezwischenhändlerIn sein, nicht mehr als 10ha Land besitzen, muss aktiv in der Organisation mitarbeiten und sich an die Auflagen des Biolandbaus halten.

 

Der Café Mayence ist als Bohne und gemahlen, in den Röstungen naturmild und Espresso sowie als entkoffeinierte Version erhältlich. Damit ist er für alle Kaffeevollautomaten und gängigen Zubereitungsarten geeignet:

 

  • Café Mayence250 g    naturmild gemahlen

 

  • 250 g    Espresso gemahlen

 

  • 250 g    entkoffeiniert gemahlen

 

  • 500 g    naturmild Bohne

 

  • 500 g    naturmild gemahlen

 

  • 500 g    Espresso Bohne

 

Der Café Mayence ist eine Gemeinschaftsaktion des Weltladens Unterwegs und der Lokalen AGENDA 21 Mainz.

 

Übrigens: Faire Kaffee- und Teespezialitäten gibt es auch bei uns im Stehcafé im Weltladen Unterwegs!

 

Kaffeeblatt

Kaffee am Trocknen