Fairer Hedonismus: Winzersekt mit Mangolimes

In Dolgesheim, einem Winzerdorf im Herzen von Rheinhessen, liegt das Weingut Seck mit 18 Hektar Rebfläche, die charaktervolle bio-faire Weiß- und Rotweine hervorbringen. Von hier stammt auch der Rieslingsekt für unser faires Sommergetränk: Winzersekt mit Mangolimes. Das Bio-Mangopüree für den Mangolimes kommt von Kleinbäuer:innen vom Kinderschutzprojekt PREDA von den Philippinen.

Die perfekte Mischung aus bio, fair und lecker macht jede Menge Spaß!

Winzersekt Rieslingbrut vom Weingut Seck

Der Winzersekt Riesling vom Weingut Seck in Dolgesheim/Rheinhessen ist ein fruchtiger Sekt mit Riesling-Aromatik und einer Dosage (Restsüße) unter 9 g/l (brut).

Seit 2010 wird Naturland zertifizierter Biowein auf dem Weingut Seck abgefüllt. Als die freiwillige Zusatzzertifizierung Naturland Fair eingeführt wurde, sah Familie Seck darin eine logische Weiterentwicklung und begann ihr Engagement für Mitarbeiter:innen, Gesellschaft und für den deutsch-chilenischen Verein „Juntos e.V.“ zu intensivieren.

Die Naturland Fair-Richtlinien beruhen auf der Definitionvon FINE und den Kerngrundsätzen der Fair-Handels-Organisationen, die in der Grundsatz-Charta für den Fairen Handel (WFTO und FLO 2009) beschrieben sind.

Mangolimes von Weltpartner mit Mangopüree von PREDA/Philippinen

Bio-Mango-Limes-Fruchtlikör (16% Vol.) aus Fairem Handel mit den Kleinbäuer:innen vom Kinderschutzprojekt PREDA von den Philippinen.

Dieser fruchtige Mango-Limes wird aus frischem Bio-Mangopüree hergestellt. Durch das Fair Trade Mango-Projekt von PREDA und WeltPartner haben mehr als 500 Kleinbauern und ihre Familien auf den Philippinen eine Perspektive. Durch die Beschäftigung und den Einnahmen werden Landflucht verhindert und so ein Armutskreislauf durchbrochen, der oftmals Kinder am schlimmsten trifft. Die Kinderschutzorganisation PREDA wurde 1974 von Menschenrechtspreisträger Pater Shay Cullen auf den Philippinen gegründet. Bis heute ist die Stiftung Anlaufstelle und Therapiezentrum für sexuell missbrauchte sowie ehemals inhaftierte Kinder.

Weingut Seck: Weine mit Naturland Fair Zeichen

In Dolgesheim, einem Winzerdorf im Herzen von Rheinhessen, hat der Weinanbau mehr als 1.200 Jahre Tradition. Hier liegt das Weingut Seck mit 18 Hektar Rebfläche, die charaktervolle Weiß- und Rotweine hervorbringen. Drei Generationen arbeiten im Familienunternehmen und haben gemeinsam die Umstellung auf ökologischen Anbau und die Zertifizierung nach den Naturland Fair Richtlinien gemeistert.

Die Lage der Weinberge vom Weingut Seck mit Dolgesheim im Hintergrund

Entsprechend der Naturland Richtlinien werden keine chemisch-synthetischen Pflanzenschutzmittel, Mineraldünger oder Gentechnik eingesetzt. Stattdessen wird der Boden mechanisch gepflegt und mit Leguminosen begrünt, um ihn optimal mit Nährstoffen zu versorgen. Drei Jahre nach Umstellungsbeginn konnte 2010 der erste Öko-Jahrgang auf dem Weingut Seck abgefüllt und mit dem Naturland Zeichen vermarktet werden.

Als die freiwillige Zusatzzertifizierung Naturland Fair eingeführt wurde, sah Familie Seck darin eine logische Weiterentwicklung undbegann, ihr Engagement für Mitarbeiter*innen, Gesellschaft und den Juntos e.V.zu intensivieren. Im November 2014 konnte dem deutsch-chilenischen Verein erstmals eine Spende überreicht werden, die zur Unterstützung eines Kinderheims mit Selbstversorger-Landwirtschaft verwendet wurde. Zeitgleich kam der weltweit erste Wein mit dem Naturland Fair Zeichen in den Handel und hat gezeigt, dass das Thema Fair auch im Weinbau eine wichtige und zukunftsweisende Rolle spielt.

Eine Auswahl der bio-fairen Weine und natürlich den Winzersekt Riesling brut finden Sie zum ab Hof-Preis im Weltladen Unterwegs. Wir können aus dem gesamten Sortiment des Weinguts Seck bestellen.

Autor*in:
Julian Schroeder
Datum:
30.7.2021

Das könnte sie auch interessieren:

Jahresthema 2021 Teil 1: Themenschwerpunkt "entwicklungspolitische Bildungsarbeit in den digitalen/sozialen Medien"

Die Bildungsarbeit des Weltladens Unterwegs und seinem Trägerverein "Unterwegs für eine gerechte Welt" hat jedes Jahr einen anderen Schwerpunkt. Der Themenschwerpunkt im Jahr 2021 ist "entwicklungspolitische Bildungsarbeit in den digitalen Medien".

Produkt des Monats April 2021: Café Mayence

Der Café Mayence ist ein reiner Arabica-Hochlandkaffee von Kleinbauernfamilien der indigenen Genossenschaft ISMAM (Indígenas de la Sierra Madre de Motozintla) aus der Region Chiapas in Mexiko. ISMAM hat 1330 Mitglieder von denen 940 Kleinbauern sind.

Bulus: Faire Bio-Baumwollsocken aus der Türkei

Der türkische Familienbetrieb Bulus produziert Bio-Baumwollsocken in Istanbul und ist GOTS-zertifiziert. Mit der GOTS-Zertifizierung ist gewährleistet, dass hohe ökologische Standards sowie soziale Mindeststandards entlang der gesamten Produktionskette eingehalten werden. Gegründet wurde der Betrieb 1983 von Ahmet Akgul, der bis heute der Geschäftsführer von Bulus ist.